AGLAIA Naturfarben

Aus den renommierten BEECK’schen Farbwerken kommen seit über 100 Jahren Mineral- und Silikatfarben, für die der Hersteller zurecht gerühmt wird. In puncto Farbgebung, Beständigkeit, Verarbeitungseigenschaften und auch Umweltverträglichkeit sind die Produkte von BEECK immer da, wo die Luft angeblich dünner wird.

Aber das war den Produzenten noch nicht genug – vor allem im Hinblick auf den Punkt Ökologie. Deshalb begann man, unter dem klassisch-schönen Namen AGLAIA eine Produktlinie von Farben, Lacken und Lasuren zu entwickeln, die nur mit rein pflanzlichen Inhaltsstoffen auskommt. Man kann sich die hieraus entstehenden Vorteile für Produktion, Wohnbiologie und Entsorgung leicht ausmalen – oder sich direkt im AGLAIAshop selbst und umfassend überzeugen lassen.

Voll deklariert – voll informiert

Die vollständige Inhaltsstoffliste so mancher Farbe ist so lang, dass sie nicht auf die berühmte Kuhhaut geht. Und selbst wenn sie das ist, muss das noch lange nicht heißen, dass jeder, der nicht gerade studierter Chemiker ist, auch etwas mit ihr anfangen kann. Dem setzt AGLAIA vollständig und absolut transparent deklarierte Produkte entgegen, deren Inhaltsstoffdeklaration für jedermann zu durchdringen ist. So können Sie eine fundierte Kaufentscheidung treffen.

Gut sortiert

Die in jeder Hinsicht außergewöhnlichen ökologischen Qualitäten der AGLAIA-Produkte sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich um von Experten entwickelte Profierzeugnisse handelt, die hinsichtlich der übrigen Produkteigenschaften hinter keinem Konkurrenzprodukt zurückstehen – dem Systemgedanken entsprechend beinhaltet das AGLAIA-Sortiment aufeinander abgestimmte Elemente, die perfekt zusammenspielen und für einheitliche und vorhersagbare Ergebnisse sorgen (z.B. Grundierungen und Wandfarben).


Ein Kessel Buntes

Mit den natürlichen Pigmenten von AGLAIA lassen sich individuelle Farben erzielen. Etwa mit dem Bienenwachslasurbinder für einzigartige Wandlasuren, oder auch mit der Kaseinfarbe. Den Unterschied zwischen Natur- und Synthetikfarben muss man erlebt haben, um zu glauben, dass er ein wahrlich großer ist.