bopro Pads

bopro Pads
bopro Pads ermöglichen eine effiziente Verarbeitung von Ölen und sonstigen Holzpflegeprodukten.

Bopro Pads für Bodenprofis. Was sind Pads eigentlich? Pads sind Reinigungshilfen, die üblicherweise in kreisrunder oder rechteckiger Form angeboten werden. Sie bestehen aus einem Gemisch aus Poylester- und Nylonfasern, was ihnen eine feste, beständige Form bei „luftiger“ Konsistenz verleiht.

Je nach Verwendungszweck werden diesem Gemisch Schleifpartikel in verschiedenen Konzenztrationen beigemengt, um etwa ein besonders effektives Reinigungspad (viele Schleifpartikel) oder auch ein besonders schonendes Polierpad (wenige bzw. gar keine Schleifpartikel) zu erhalten. Damit wären wir auch schon bei den Funktionen. Für beinahe jeden nur erdenklichen Verwendungszweck gibt es ein eigens konzipiertes Pad. Die Hersteller verfahren dabei in der Regel so, dass die Einfärbung des Pads auf die Funktion verweist: so ist schwarz mit Reinigung, weiß dagegen mit Polieren verknüpft.

Leider ist diese Zurordnung alles andere als eindeutig; das liegt zum Einen daran, dass es mittlerweile einen ganzen Regenbogen an unterschiedlich gefärbten Pads gibt, zum Anderen daran, dass die Hersteller bei der Farbvergabe mehr oder weniger willkürlich agieren: es gibt keine DI-Norm für die Einfärbung von Pads. Wir vom Padsshop haben daher eine eigene Systematisierung entwickelt, die Ihnen bei der Auswahl des für Sie passenden Pads helfen kann.

Farbe, Form, Stärke – wie war das noch?

Zunächst muss man zwischen Maschinen- und Handpads unterscheiden: erstere sind rund und werden größtenteils in drei Durchmessergrößen angeboten: 12, 13 und 16 Zoll – was schlicht daran liegt, dass die benötigten Eintellermaschinen zum Großteil in diesen Dimensionierungen produziert werden. Zweitere sind rechteckig, entweder mit gut 15 oder etwa 25 cm Länge.

Beide Padarten sind dabei in zwei Stärken verfügbar: einmal als etwa 8 mm dickes sogenanntes „Normalpad“ oder als ca. 20 mm dickes „Superpad“ – diese eignen sich besonders für unebene Böden. Maschinenpads kommen besonders bei größeren zusammenhängenden Flächen zum Einsatz, Handpads dagegen bei kleineren Flächen, Möbeln, Treppen und dergleichen. Noch einmal zur Farbe: lösen Sie sich von der Vorstellung, dass die Farbe eine eindeutige, exklusive Funktion zuweisen würde. Orientieren Sie sich an der Padsshop-Härteskala, um ein geeignetes Pad zu finden.

Und wer braucht bopro Pads (wirklich)?

Im Gegensatz etwa zum Einsatz von Schrubbern mit Baumwoll- oder Microfaserbezügen führt die Arbeit mit bopro Pads zu einem einheitlichen Ergebnis –  bei einem äußerst effizientem Arbeitsfortschritt. Das gilt insbesondere bei der Verarbeitung von Pflegeprodukten wie etwa dem Einmassieren von Öl oder der Politur. Hier sind die formfesten, stabilen Pads klar im Vorteil – um so mehr, wenn Sie Maschinenpads einsetzen.

Letztlich gilt das auch für die Reinigung. Ohne Frage werden Sie Ihren Holzboden früher oder später auch mit einem normalen Schrubber sauber bekommen. Mit einem entsprechenden Reinigungspad aber wird es einfach ungleich schneller gehen. Ganz davon abgesehen haben die Pads den unschätzbaren Vorteil, in vielen verschiedenen Varianten verfügbar zu sein. Damit können Sie für Ihren individuellen Holzboden und Ihr jeweiliges Arbeitsvorhaben ein ziemlich genau passendes Pad finden. Es hat schon seinen Grund, dass die namhaften Hersteller hochwertiger Pflegeprodukte (bspw. WOCA, Faxe) für die Verarbeitung ihrer Produkte Pads empfehlen.

Alles aus einer Hand

Wir von Bioraum bieten in unserem Padsshop Hand- und Maschinenpads in allen gängigen Größen und Farben an, daneben sinnvolles ergänzendes Zubehör bis hin zu den entsprechenden Eintellermaschinen wie etwa dem Floorboy. Über dieses rein materielle Angebot hinaus aber stehen wir Ihnen mit unserem über lange Jahre hinweg erworbenem Expertenwissen zur Seite und helfen gerne bei allen Fragen: welche bopro Pads für welchen Boden? Welches Pad für welchen Zweck? Welche Reinigungs- und Pflegemittel? Normal- oder Superpads? Keine dieser – berechtigten – Fragen muss offen bleiben. Kontaktieren Sie uns!


Weiche Böden

Viel falsch machen können Sie bei der Auswahl der Pads im Grunde nicht: auch mit einem weißen Pad (besser gesagt: vielen weißen Pads) werden Sie am Ende des Tages einen verschmutzten Boden sauber bekommen, allerdings mit einem erheblichen Mehraufwand an Arbeit: Sie können also viel richtig machen bei der Padauswahl, wenn Sie im obigen Szenario etwa ein ausgewiesenes Reinigungspad gewählt hätten… Auf eines allerdings möchten wir Sie gesondert hinweisen: sehr harte Pads (z.B. schwarze und braune) weisen eine so hohe Schleifpartikelkonzentration auf, dass bei ihrem Einsatz empfindliche, weiche Holzböden wie etwa Kiefer oder Fichte tatsächlich beschädigt werden können. Fragen Sie im Zweifelsfall vorher bei uns nach!