Holzböden – Reinigungs- und Pflegetipps

Welche Vorteile bieten Fußböden aus Holz?

Holzfußböden besitzen nicht nur eine natürlich schöne Oberfläche, sondern wirken auch regulierend auf den Feuchtigkeitsgehalt der Luft. Weiterhin ist ein Holzboden recht pflegeleicht (und vor allem pflegeleichter als man gemeinhin annimmt!) sowie einfach aufzufrischen – auch partiell.

Der dänische Holzpflegehersteller WOCA hat Produkte in seinem Sortiment, die optimal aufeinander abgestimmt sind und die besonderen Charaktereigenschaften von Holz längerfristig bewahren.

Allgemeine Tipps zur Holzpflege

Verwenden Sie ausschließlich mikrofaserfreie Verarbeitungshilfen für die Reinigung Ihres Holzfußbodens. Reinigungstextilien aus Mikrofaser sind nämlich derart reinigungsaktiv, dass sie leicht die empfindliche Oberfläche des Holzes zerkratzen. Außerdem können sie rasch die wichtige Schutz- und Pflegeschicht auf der Bodenoberfläche entfernen. Wir raten Ihnen deshalb, Tücher und Mopps aus Baumwolle zu verwenden. Mit diesen lassen sich auch geölte Holzböden problemlos reinigen.

Damit loser Schmutz gar nicht erst auf den Holzfußboden gelangt, sollten Sie vor Türen und im Eingangsbereich ausreichend Schmutzfangteppiche und Abtreter verlegen. Verhindern Sie zudem, dass Feuchtigkeit auf den Holzfußboden gelangt.

Kratzer lassen sich von vornherein verhindern, wenn Sie unter Ihren Möbeln Möbelgleicher anbringen. Diese sollten Sie in regelmäßigen Abständen auswechseln. Setzen Sie Blumenkübel bitte auf Untersetzer mit Abstandhaltern.

Tipp: Verwenden Sie drei- bis viermal im Jahr zur Reinigung anstelle der WOCA Holzbodenseife den WOCA Ölrefresher. So lässt sich der Zeitraum bis zum nächsten Nachölen deutlich verlängern.

Reinigungsanleitung

Beseitigen Sie zunächst Staub und lose Verschmutzungen. Ist der Parkettfußboden normal verschmutzt, sollte er mindestens einmal monatlich mit der WOCA Holzfußbodenseife feucht gewischt werden. Benutzen Sie dazu zwei Putzeimer und einen geeigneten Wischmopp (wir empfehlen Ihnen den Vileda Twistmop). Die genaue Vorgehensweise ist auf der Gebinderückseite zu finden.

Wie oft der Holzfußboden gewischt werden sollte, hängt von der jeweiligen Belastung und Verschmutzung ab.

Mit einer Reinigungslösung aus der WOCA Holzbodenseife Wasser lassen sich Verschmutzungen in der Regel gut entfernen. Lassen Sie die Seifenlösung einfach kurz einwirken und nehmen Sie sie dann mit einem feuchten Tuch wieder auf. Zur Entfernung hartnäckiger Flecken sollte der WOCA Fleckentferner verwendet werden.

Die WOCA Holzbodenseife im Vergleich zur WOCA Meisterseife

Ihre Meisterseife hat die Marke WOCA für die sehr häufige Reinigung von extrem beanspruchten Parkettböden entwickelt. Selbstverständlich kann die Seife auch in selten benutzten Räumen eingesetzt werden – insbesondere dann, wenn sich nach der Reinigung mit der Holzbodenseife Laufspuren oder Unterschiede im Glanzgrad abzeichnen.

Die mit der WOCA Meisterseife gereinigte Bodenoberfläche trocknet matt ab und kann anschließend mit einem trockenen Mopp aufpoliert werden.

Wie werte ich den Ölschutz meines Holzfußbodens auf?

Reinigen Sie die besonders stark beanspruchten Bereiche Ihres Holzfußbodens zunächst mit dem WOCA Intensivreiniger. Tipp: Verwenden Sie hierzu grüne oder schwarze Reinigungspads. Lassen Sie den Boden anschließend gut trocknen. Polieren Sie dann das WOCA Pflegeöl oder die Pflegepaste auf den Boden auf und reiben Sie das Pflegemittel sorgfältig trocken.

Hinweis: Auch Teilbereiche lassen sich auf diese Weise renovieren. Eventuelle Unterschiede im Glanzgrad gleichen Sie im Anschluss an die Öl-Behandlung mit einer Behandlung mit der WOCA Holzbodenseife wieder aus.

Reinigungs- und Pflegemittel in Weiß oder Natur?

Die Reinigungs- und Pflegeprodukte der Marke WOCA sind häufig in unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich – nämlich in Natur und Weiß. Produkte der Ausführung „Natur“ eignen sich für alle natur und farblos behandelten Oberflächen. Für weiß geölte Holzflächen sollten Sie hingegenArtikeln im Farbton „Weiß“ verwenden.