Gewachstes Parkett pflegen

Gewachstes Parkett pflegen

Mit Wachs veredeltes Parkett richtig pflegen. Es gibt zwei grundlegende Arten von Einpflegen für Parkett bzw. Holzböden im allgemeinen: das wären Ölen und Lackieren. Wenn mit Öl grundbehandelt wurde, ergibt sich die Möglichkeit für ein ganz spezielles Finish: Wachsen. Das Thema ist nicht so leicht zu durchschauen, was vor allem daran liegt, dass es zahlreiche Öl-Wachs-Hybridprodukte gibt, die – je nach Wachsanteil – auch noch für unterschiedliche Anwendungen vorgehen sind (Finish vs. Unterhaltspflege). Wir wollen und im Folgenden mit gewachstem Parkett und seiner Pflege beschäftigen – „Gewachstes Parkett“ heißt für uns eine Oberfläche,  die mit einem Holzbodenöl grundiert und dann mit Wachs abgeschlossen worden sind.

Von Grund auf

Die Grundbehandlung des rohen Holzes erfolgt mit einem imprägnierenden Holzbodenöl – hier haben Sie die sprichwörtliche Qual der Wahl. Unsere Hersteller bieten durch die Bank weg Qualitätsprodukte an, die Sie nicht enttäuschen werden – ob es nun ein Öl von AURO, BIOFA oder Naturhaus ist (um nur einige wenige zu nennen), liegt bei Ihnen. Von Vorteil ist es dann natürlich immer, wenn Öl und Wachs vom selben Hersteller kommen. So kann die Produktkompatibilität garantiert werden. Hinweis: Coloröle bzw. abgetönte Öle geben Ihrem Holzboden eine unverwechselbare, individuelle Note!

Das Finish – nicht nur eine Frage der Optik

Nach der Grundbehandlung erfolgt das Finish: zu gut deutsch, der abschließende Auftrag. Dieser erfolgt entweder in Form eines erneuten Ölauftrags, oder eben –  einer Wachsschicht. (Nur der Vollständigkeit halber: es gibt auch Hartwachsöle, die sich für den finalen Auftrag eignen, in manchen Fällen können Öle sogar überlackiert werden. Das sind aber andere Baustellen).Wir gehen hier von dem Fall aus, dass Sie sich für Ein Finish mit Wachs entschieden haben. Dafür könnten die folgenden Gründe vorliegen:

  • Wachse erzielen im Gegensatz zu Ölen bzw. Wachs-Ölen ein seidenglänzendes Ergebnis
  • Wachse wirken schichtbildend, und sorgen so für einen effektiven Schutz des eigentlichen Holzes
  • Die Wachsschicht wirkt stark schmutz- und wasserabweisend und ist antistatisch
  • Die Pflegeschicht aus Wachs ist leicht zu sanieren

Gewachstes Parkett reinigen

Für die trockene Reinigung verwenden Sie bitte einen weichen Besen oder einen Sauger mit weicher Bürste. Bei der Feuchtreinigung sollten Sie darauf achten, ein mildes, nicht zu aggressives Mittel zu benutzen. Ganz wichtig hier: verwenden Sie einen Mopp-Bezug aus Baumwolle oder aus freigegebener Mikrofaser. Billige Mikrofaserpads, wie man sie beispielsweise aus dem Discounter kennt, haben auf gewachsten Oberflächen nichts verloren. Verkratzungsgefahr!

Gewachstes Parkett pflegen

Je nach Belastung muss die Wachsschicht, wie jede andere Bodenpflege auch, gepflegt werden. Im Vergleich etwa zu lackierten Oberflächen ist das ganz leicht: von den entsprechenden Herstellern gibt es sogenannte Pflegewachse, die zur Auffrischung zum Einsatz kommen. Diese können Sie entweder wie gewohnt mit einem Lappen verarbeiten, es gibt aber auch Produkte, die Sie einfach aufsprühen.

Nach einer kurzen Politur mit einem passenden weißen Pad ist die Wachsschicht dann wieder intakt.

 

Wie Sie sehen, kein Hexenwerk. Achten Sie aber bei der Auswahl des Arbeitsgerätes wirklich darauf, keine oder nur explizit freigegebene Mikrofaser zu verwenden. Ihr Boden wird es Ihnen danken.