Hartöle

Hartöle für die Grundbehandlung von Holzfußböden
Hartöle machen Parkettböden widerstandsfähig gegenüber Wasser und Schmutz.

Hartöle sorgen für einen wasser- und schmutzabweisender Oberflächenschutz

Hartöle eignen sich ideal, zum neues, unbehandeltes Holz sowie rohe, frisch geschliffene Böden grundzubehandeln. Das Öl zieht direkt in das obere Porensystem des Holzes ein und sorgt so für einen robusten, schmutz- und wasserabweisenden Oberflächenschutz. Das Holz bleibt aber trotzdem diffusionsfähig und kann deshalb auch weiterhin das Raumklima positiv beeinflussen.

Die verschiedenen im Handel erhältlichen Hartöle können sich hinsichtlich ihres Lösemittelanteils unterscheiden.  Hartöle mit einem hohen Festkörperanteil sind anspruchsvoller in der Verarbeitung und härten außerdem schneller aus. Aufgrund dieser Eigenschaften sind solche Hartöle für die maschinelle Verarbeitung mit einer Tellermaschine besonders gut geeignet. Des Weiteren gibt es Hartöle, die nur langsam aushärten. Diese lassen sich bevorzugt manuell mit einem Handpad verarbeiten.

Hartöle sind in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich

Hartöle gibt es in unterschiedlichen Farbvarianten. Öle, die weiße Pigmente enthalten, eignen sich beispielsweise optimal, um die Holzoberfläche aufzuhellen. Nach der Behandlung mit einem weißen Hartöl ist die Oberfläche des Holzes aber nicht etwa weiß, sondern entspricht dem Farbton von rohgeschliffenem Holz. Zwar wird die Maserung ein wenig betont, jedoch bleibt die Struktur des Holzes weiterhin hell.

Wir empfehlen Ihnen Probeflächen anzulegen, die Herstellerangaben zu beachten und gegeben falls einen Fachberater um Rat zu fragen.

Kurz vorgestellt: Die Hartöle verschiedener Hersteller

AURO PurSolid Hartöl Nr. 123

 

 

 

 

KREIDEZEIT Hartöl pure solid

 

 

 

 

 

NATURHAUS Hartöl High Solid

 

 

 

 

 

LEINOS Hartöl 240