Parkettreinigung mit der WOCA Holzbodenseife

Sie möchten Ihren Parkettboden schonend reinigen und bereits bei der Reinigung pflegen? Dann ist die WOCA Holzbodenseife mit Sicherheit die richtige Wahl. Ihre Holzbodenseife stellt die Firma WOCA aus reinen Naturprodukten her. Zudem verzichtet WOCA auf die Verwendung von Lösemitteln und Duftstoffen. Mit ihrer rückfettenden Formulierung sorgt die Seife dafür, dass Verschmutzungen gründlich entfernt werden – und das, ohne das Holz auszulaugen.

Die Holzbodenseife von WOCA reinigt und schützt den Boden in nur einem Schritt. Dadurch lässt sich nicht nur eine langanhaltend schöne Optik erzielen, auch die zahlreichen wohnbiologischen Vorzüge des Holzes bleiben für eine lange Zeit erhalten. Die Seife legt sich wie ein schützender Film auf das Holz, der aber voll diffusionsfähig bleibt und das Holz atmen lässt.

Die WOCA Holzbodenseife gibt es in Natur und Weiß 

Die WOCA Holzbodenseife in Weiß eignet sich für alle weiß geölten oder hellen Böden. Bei allen anderen Böden sollten Sie auf die WOCA Holzbodenseife Natur zurückgreifen.

Was gilt es beim Reinigen von Holzfußböden zu beachten?

Verwenden Sie zur Holzbodenreinigung keine Reinigungstextilien aus Mikrofaser! Das Material ist nämlich derart reinigungsaktiv, dass auch die schützende Seifenschicht mit vom Boden entfernt wird. Wischen Sie den gereinigten Boden nicht mit klarem Wasser nach, denn auch dieses Vorgehen entfernt die Seifenschicht. Vermeiden Sie es außerdem, Seifenwasser auf der Holzoberfläche stehen zu lassen. Ein Zuviel an Wasser kann dazu führen, dass das Holz aufquillt.

Wie oft sollte der Boden gereinigt werden?

Generell sollten Sie Ihren Parkettboden alle ein bis vier Wochen feucht wischen. Wie oft genau der Boden zu reinigen ist, hängt von der jeweiligen Beanspruchung ab. Böden in weniger frequentierten Bereichen müssen natürlich seltener gereinigt werden wie Böden, die stark beansprucht sind.

Die Anwendung der WOCA Holzbodenseife – Schritt für Schritt erklärt

Sie benötigen die folgenden Produkte und Materialien:

 

Schritt 1: Seifenlösung herstellen

Füllen Sie in zwei Eimer je fünf Liter warmes Wasser. Schütteln Sie die Seife vor dem Gebrauch gut auf und geben Sie in einen der beiden Eimer etwa eine Tasse Seife. Das Mischungsverhältnis sollte bei 1:40 liegen (ein Teil Seife auf 40 Teile Wasser).

Schritt 2: Holzboden wischen

Tauchen Sie den Wischmopp in den Eimer mit der Seifenlösung und wringen Sie ihn anschließend leicht aus. Wischen Sie nun den Boden mit dem ausgebreiteten Mopp auf und lassen Sie die Reinigungslösung kurz einwirken. Den Schmutz anschließend mit dem Mopp aufnehmen. Spülen Sie den Mopp im Eimer mit dem klarem Wasser gut aus.

Schritt 3: Festanhaftenden Schmutz entfernen

Schmutz, der fest am Boden anhaftet und durch Wischen allein nicht entfernt werden kann, lässt sich mit etwas Seifenwasser und einem weißen Pad lösen. Die entsprechende Stelle anschließend mit sauberer Seifenlösung nachwischen. Tipp: Sollten Sie mit diesem Vorgehen keinen Erfolg haben, lässt sich der Schmutz bestimmt mit dem Fleckentferner von WOCA (bei einzelnen Flecken) oder mit dem WOCA Intensivreiniger (bei großflächiger Verschmutzung) entfernen.

Schritt 4: „Fett“ zwischenreinigen

Verwenden Sie hin und wieder anstelle der WOCA Holzbodenseife den WOCA Ölrefresher. Diese wirkt stärker rückfettend als die Seife, so dass auf diese Weise das Nachölen des Bodens hinausgezögert werden kann.

Tipp: So entfernen Sie Schlieren

Falls sich nach der Seifenreinigung auf dem Boden Schlieren zeigen, haben Sie vermutlich zu viel Seife verwendet. In erster Linie passiert das, wenn Sie nur einem Eimer für die Bodenreinigung benutzt haben. Die Schlieren lassen sich aber leicht wieder entfernen. Wischen Sie den Boden einfach einmal mit der halben Seifenmenge nach (Mischungsverhältnis 1:80).  Nachdem der Boden getrocknet ist, können Sie ihn mit einem trockenen Tuch abreichen, damit ein einheitlicher Glanzgrad erreicht wird.