Timberwise

Etwa 300.000 m² Holzfußboden verlassen jährlich das Stammwerk der Timberwise Oy im südfinnischen Loimaa. Die Produktion ist hoch automatisiert. Kein Wunder: ist doch ein Maschinenbauunternehmen, das sich auf Maschinen zur Holzverarbeitung spezialisiert hat, die Muttergesellschaft der Timberwise Oy.

Im kommenden Jahr feiert der Hersteller hochwertiger Holzfußböden sein zehnjähriges Firmenjubiläum. Diese Böden sind uns mit bioparkett.com eine eigenen Internetseite wert, auf der Sie mehr zu Timberwise Landhausdielen erfahren können.

Höchste Ansprüche an Qualität und Ästhetik

schöne Dielen aus FinnlandDer Anspruch, dem sich Unternehmensleitung und Mitarbeiter stellen, ist seit der Unternehmensgründung unverändert hoch: Man will die besten Holzfußböden auf dem Markt fertigen und verkaufen. Was macht den besten Bodenbelag aus Holz aus? Für Timberwise ist es die beste technische Lösung, fehlerfreie Qualität und stilvollstes Aussehen.

Der Erfolg der Böden aus Loimaa bestätigt, dass Timberwise den eigenen Ansprüchen genügen kann. Neben den wichtigen Abnehmerländern Deutschland und Italien, werden Timberwise- Produkte im skandinavischen Raum, in Spanien, der Türkei und sogar in Korea und Japan vertrieben. Als Beispiel für ein besonders repräsentatives Referenzobjekt sei der Shop der Haute Couture-Marke Moschino in Mailand genannt.

Dem formulierten Leitbild entsprechend vereinen Timberwise-Fußböden sowohl die technischen wie optischen Eigenschaften eines hervorragenden Holzfußbodens. Gleichzeitig wird die Auswahl an verschiedenen Hölzern und Oberflächenbehandlungen ständig erweitert. So bietet das Sortiment von Timberwise für jeden Geschmack etwas.

Aufbau eines Timberwise-Bodens

Timberwise-Fußboden setzt sich aus drei verschiedenen Schichten zusammen. Diese Schichten sind alle aus Massivholz und sind gleich stark. Diese verschiedenen Schichten werden kreuzweise miteinander verleimt. Diese Struktur verringert das Arbeiten des Fußbodens, also das Quellen und Schwinden, entscheidend. Es tritt nur noch 1/6 der Veränderungen eines herkömmlichen Brettfußbodens auf.

Die Oberflächenschicht ist dicker als bei normalen Mehrschicht-Parkett. Sie beträgt bei Nadelhölzern ca. 5 mm und bei Laubhölzern ca. 4 mm. Ein solcher Fußboden kann drei- oder sogar viermal geschliffen und anschließend neu versiegelt werden. Nach einer solchen Renovierung ist er von einem fabrikneuen Boden nicht mehr zu unterscheiden. Timberwise-Böden sind daher eine beständige und langlebige Fußbodenlösung.

Was macht Timberwise so besonders?

Parkett hoher Qualität aus FinnlandIm Gegensatz zu anderen Fertigböden sind die Timberwise-Elemente besonders breit. Dies verleiht ihnen ein dielenartiges Äußeres, das durch leichte Abschrägungen an allen Seiten noch verstärkt wird. Das Angebot von Timberwise umfasst Varianten von hellen bis dunklen Tönen, von traditionellen Nadelhölzern bis hin exotischen Edelhölzern. Ein besonderes Schmankerl im Sortiment ist der Boden aus sibirischer Lärche, der sich durch seine Härte auszeichnet.

Timberwise-Fußböden sind mit verschiedenen, alternativen Oberflächenbehandlungen erhältlich. So können sie entweder geschliffen oder gebürstet geliefert werden. Bezieht man sie werkseitig behandelt sind verschiedene Alternativen möglich. Die Oberfläche kann zum Beispiel mit transparentem oder getöntem Hartwachsöl bearbeitet oder versiegelt werden. Genauso ist auch der Kauf unbehandelter Elemente zur bauseitigen Behandlung möglich. Timberwise-Fußböden sind sowohl zur Verlegung mit Leim, als auch mit Klickverbindung lieferbar.

Mit WiseLoc hat Timberwise eine Klickverbindung entwickelt, die zu den besten auf dem Markt gehört. Mit WiseLoc lässt sich der Timberwise-Boden leicht, schnell und einfach verlegen. Grundlage dafür ist die patentierte 5G-Endverbindung. Beim Verlegen werden die Endstücke einfach ineinander gedrückt. Dank der integrierten Feder rasten sie automatisch ein. Daher müssen die Dielen, im Gegensatz zu anderen Klicksystemen, bei der Verlegungn nicht gebogen werden.

Wie „arbeitet“ ein Fussboden aus Holz?

Sibirische Lärche

Die Sibirische Lärche ist die wertvollste Lärchenart. Ihr Kernholz ist von rotbrauner Farbe. Das Splintholz ist weitaus heller. Wie der Name schon sagt, ist sie in der sibirischen Tundra beheimatet.

Charakteristisch für das Holz der Sibirischen Lärche ist seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Veränderungen der Feuchtigkeit der umgebenden Luft. Das Holz ist dauerhaft haltbar und extrem fest. Daher wird die Sibirische Lärche vor allem für anspruchsvolle Anwendungsbereiche im Innenbereich genutzt.