Designerstück für den dänischen Premierminister mit Lappenwachs von Kreidezeit

Wir bekommen von Laien wie auch von Fachleuten immer wieder begeisterte Rückmeldungen zu  Kreidezeit. Beispiel gefällig? Emil Roman Froege, Architekt aus Dänemark, schreibt uns (kurz und bündig): „We love your products!“.

Premium für den Premier

Der Anlass für das freundliche Grußwort: Ein Design-Tisch aus Ulmenholz für die Villa Marienborg, immerhin Sommersitz des dänischen Premierministers. Weil die ausdrucksstarke Maserung und die kontrastreichen Holztöne betont werden sollten, durfte es Kreidezeit sein. Um die frische, lebendige Gesamtwirkung des Holzes zu erhalten und zu betonen, entschied sich Froege für das Kreidezeit Lappenwachs, eine Verbindung aus Bienenwachs und Leinöl. Dieses gibt Holzoberflächen Tiefe und Schutz und ‚feuert an‘, d.h. es betont und verstärkt die Wirkung der Maserung.

Was das Wachs kann – einiges

Das Lappenwachs erzeugt eine honigfarbene, seidige, antistatische und tastsympathische bzw. kontaktwarme Oberfläche. Dazu können Sie es mit den Kreidezeit Erd- und Mineralpigmenten individuell abtönen. Der hohe Gehalt an Leinöl garantiert eine lange „offene“ Verarbeitungszeit, was besonders anwenderfreundlich ist. Noch dazu dringt das Wachs aufgrund der geringen Molekülgröße sehr gut ins Holz ein.

Das Produkt ist für unbehandelte oder mit natürlichen Ölen grundierte Hölzer im Innenbereich geeignet. Besonders Möbel, Türen und Holzverkleidungen freuen sich über die Veredelung. Dünn aufgetragen eignet sich das Lappenwachs aber auch zur Pflege von lasierten Oberflächen. Allerdings sollten Sie beachten, dass es für Fußböden, Küchenarbeitsplatten und alle Hölzer im Außenbereich ungeeignet ist.

Was im Wachs drin ist – nur das Beste

Kreidezeit stellt das Lappenwachs mit besonders rückstandsfreiem Bienenwachs hergestellt. Denn der Zulieferer behandelt seine Bienenkästen nicht, wie sonst üblich, mit chemischen Mitteln gegen die Varroa-Milbe.  Das hochwertige Bienenwachs wird geschmolzen und gereinigt. Gemischt mit Leinölfirnis und Standölen ergibt es eine wertige, lösemittelfreie Holzoberflächenbehandlung.

Und so sieht’s aus

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen einige Eindrücke von dem edlen Stück. Natürlich erst, nachdem wir uns satt gesehen hatten… Wir bedanken uns bei Emil Roman Froege für das Feedback!

Wir sind uns sicher, weitere Rückmeldungen zu Kreidezeit und ihren Produkten werden folgen. Was uns da so sicher macht? Ein gutes Buch bekommt keine schlechten Kritiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.