Dicke Luft? – Nicht mit AURO Frischeweiß

Die Qualität der Raumluft mit einem Anstrich verbessern – geht das?

AURO Frischeweiss Nr. 328 ist etwas ganz besonderes. Sie sieht aus, wie normale Wandfarbe, man kann sie leicht verstreichen oder rollen und sie deckt gut und lässt sich auch leicht abtönen. Das gilt natürlich für viele Dispersionsfarben oder Wandfarben und ist soweit nichts besonderes.

Riecht AURO Frischweiss besonders stark? Nein! So funktioniert die Farbe nicht!

Die Rezeptur von AURO Frischeweiss ermöglicht einen sogenannten photokatalytischen Effekt. Im Einfluss des einfallenden Lichtes baut der Anstrich Schadstoffe und schlechte Gerüche tatsächlich ab. Sie werden also keinesfalls einfach nur überdeckt! Die Qualität der Raumluft verbessert sich  dadurch spürbar.

Auf Basis von Sumpfkalk hergestellt, ist die Wandfarbe darüber hinaus natürlich alkalisch und schimmelhemmend. Wie alle AURO Farben wird das Frischeweiss nach streng ökologischen Richtinien produziert. Sie ist frei von Lösemitteln und emissionsfrei. Das ist typisch AURO eben.

Auf welchen Untergründen funktioniert das?

Wie die anderen AURO Kalkfarben auch, kann AURO Frischeweiss auf vielen Untergründen verarbeitet werden. Dazu gehören Raufasertapete, Putz, Beton aber auch Gipskartonplatten. Es ergeben sich also vielfältige Einsatzöglichkeiten.

Je nach Saugfähigkeit und Kontrast kann ein grundieren oder vorstreichen sinnvoll sein. Details dazu finden Sie im technischen Merkblatt.

Welche Schadstoffe werden abgebaut?

Die photokatalytische Reaktion im Anstrich bindet und zerlegt organische Verbindungen. So werden Essensgerüche, Nikotin, Formaldehyd usw. abgebaut und Sie können befreit aufatmen. Auch Bakterien werden so bekämpft.

Durch den hohen ph-Wert des Anstriches ergibt sich die schimmelhemmende Wirkung.

Das Prinzip wird im Video erklärt

AURO Frischeweiss
AURO Frischeweiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*